Gesund in ein langes Leben

Dank der immer besseren medizinischen Versorgung und der Vorzüge, die das moderne Leben bringt, werden Menschen heute immer älter. Dennoch treten Altersgebrechen auf, die häufig rein natürlichen Ursprungs sind. Gelenke versteifen sich, die Gedächtnisleistung nimmt im hohen Alter ab und die Sehkraft verschwindet nach und nach. Wer die Senioren der heutigen Zeit jedoch genau betrachtet, wird feststellen, dass die Altersgebrechen der Lebensfreude nicht entgegen stehen. Mit wenigen Tricks, einer gesunden Ernährung und viel Bewegung kann nahezu jeder ein gesegnetes hohes Alter erreichen, ohne den Leidensweg zu beschreiten.

Gemäßigte Bewegung ist Pflicht

Wie positiv sich die sportliche Betätigung auf den Körper auswirkt, ist bekannt. Allerdings spielt der Sport bei Senioren noch eine weitere Rolle. Neben der gemäßigten, doch regelmäßigen Bewegung kommen Senioren in Kontakt mit anderen Menschen. Gerade für allein lebende Senioren ist die soziale Einbindung wichtig. Der Sport setzt Glückshormone frei, die Gemeinschaft lädt zum Lachen und Gesprächen ein. Dabei gibt es für Senioren die unterschiedlichsten Sportarten. Neben dem beliebten Schwimmen eignet sich Nordic Walking. Wer sich nicht einer festen Sportgruppe anschließen möchte, sollte das Thema einfach im Bekanntenkreis ansprechen. Sicherlich finden sich zahlreiche Rentner, die mehrmals wöchentlich einen längeren Spaziergang unternehmen möchten. Denn frische Luft bei Wind und Wetter ist bis heute das beste Mittel, um den Altersgebrechen vorzubeugen.

Geselliges Zusammensein hält fit

Wohngemeinschaften und Wohnprojekte sind etwas für Studenten und junge Menschen? Dieses Bild hat sich in der Öffentlichkeit stark gewandelt. Immer mehr Einrichtung für betreutes Wohnen bieten sogenannte Senioren-WGs an. Hinterbliebene, Alleinstehende, aber auch verheiratete Rentnerpaare nutzen die gemeinschaftlich genutzte Wohnfläche, um in die Gesellschaft anderer Menschen zu kommen. Durch die aufkommenden Gespräche wird dem Gedächtnisverlust vorgebeugt, neue Ideen werden entworfen und Aktivitäten geplant. Nicht zuletzt bereitet das gemeinsame Kochen Freude. Denn gerade die Nahrungsaufnahme wird von Senioren vernachlässigt. Allein lebende Rentner verzichten häufig auf das Kochen oder ernähren sich stark einseitig. Die gemeinsame Zubereitung von Speisen hingegen verspricht nicht nur Gaumenfreuden, sondern interessante Gespräche über Gott und die Welt. Nichts ist schöner, als die Erlebnisse des Lebens in einer geselligen Runde bei einem Glas Wein auszutauschen und den Abend ausklingen zu lassen.

Be Sociable, Share!

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *